Ingolstadt/München: Wildkatze statt Stubentiger?

Schon wieder ist eine Katze aus der Region Anlass für einen Rechtsstreit. Eine Katze aus Ingolstadt soll Kinder gebissen haben, eines sogar krankenhausreif. Daraufhin hatte die Stadt der Familie verboten, die Katze frei laufen zu lassen. Dagegen wehrt sich jetzt die Familie vor dem Verwaltungsgericht München. Schon vor wenigen Wochen musste eine Katze vor den Kadi. Damals war ein Großmehringer Stubentiger angeklagt, eine Spaziergängerin gebissen zu haben. Der Prozess endete mit einem Vergleich. Die Halterin musste 2.700 Euro Schmerzensgeld zahlen.