Ingolstadt: Zweiter Tag im Getränkemarkt-Mord-Prozess

Virtuelle Tatortdarstellung anhand eines Computermodells- am Ingolstädter Landgericht wird derzeit mit allen technischen Finessen versucht, den sogenannten Getränkemarkt-Mord zu rekonstruieren. Am gestrigen zweiten Verhandlungstag sammelte man Indizien und hörte Aussagen von Zeugen, die das Geschehen des 13.Juli vergangenen Jahres nachvollziehbar machen sollen. An diesem Tag wurde der 61-jährige Leiter eines Pfaffenhofener Getränkemarktes mit mehreren Messerstichen getötet. Angeklagt ist ein 39-jähriger Münchner, der bereits zugab, den Getränkemarkt überfallen und mit dem Chef gekämpft zu haben. An die tödlichen Messerstiche will er sich allerdings nicht mehr erinnern können. Morgen wird der Prozess fortgesetzt.