©  apops - Fotolia.com

Ingolstadt: Pflegerin muss hinter Gitter

Wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung ist eine 32-jährige Krankenpflegerin gestern zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Die Bulgarin hatte gestanden, einen 82-jährigen Pflegebedürftigen in Ingolstadt geschlagen und gefesselt zu haben. Im Mai 2015 war sie bei dem Senior eingezogen.  Aus Verärgerung über ihr Opfer schlug sie dann Wochen später mit einer Krücke auf den Rentner ein. Der wurde verletzt, aber nicht lebensgefährlich.  Das Urteil ist rechtskräftig.Die mental belastete Pflegerin muss nicht, wie anfangs gefordert, in die Psychiatrie.