© istockphoto

Ingolstadt: Zu viel Geld

Die Stadt Ingolstadt hat ein Luxusproblem: Sie hat zuviel Geld. Aus dem vergangenen Jahr hat der Kämmerer noch 81 Millionen Euro über. Geld, dass er gerne in Bauprojekte stecken würde – aber nicht kann: Das liegt an den vollen Auftragsbüchern der Baufirmen. Diese haben keine Kapazitäten. Das übrige Geld soll wird jetzt vielleicht anderweitig investiert werden:
So sollen vermehrt Grundstücke gekauft werden.