Ingolstadt: Zeugen bleiben hinter Erwartungen zurück

Es wird eine kompliziertere Sache. Im Prozess um Mauscheleien bei der Vergabe von Ingolstädter Millionenprojekten haben gestern weitere Zeugen ausgesagt. Der große Wurf blieb dabei aber aus: Ein Zeuge wollte sich an kaum etwas erinnern, obwohl er bei der Polizei genauere Angaben gemacht hatte. Angeklagt sind hohe Beamte des Bauamts: Ihnen wird vorgeworfen, drei Architekten Projekte zugeschustert zuhaben – auch die Architekten sitzen auf der Anklagebank. Der Prozess wurde vorsorglich um drei Verhandlungstage verlängert.