© © Artur Marciniec - Fotolia.com

Ingolstadt: Zahlreiche Betrugsfälle mit angeblichen Geldanlagen

Binäre Optionen, Kryptowährungen oder Aktien – diese und weitere Finanzprodukte werden in den Untiefen des Internets angeboten. Oftmals stecken aber Betrüger hinter diesen dubiosen Angeboten. Immer wieder fallen aber Menschen auf diese vermeintlich lukrativen Geschäfte herein: Durch angebliche Geldanlagen allein im Bereich der sogenannten Binären Optionen ist im Bereich der Kripo Ingolstadt im letzten halben Jahr Schaden in Höhe von 70.000 Euro entstanden. Die Dunkelziffer ist möglicherweise weitaus höher – da sich nicht alle Betrogenen an die Polizei wenden. Die Kripo warnt in diesem Zusammenhang noch einmal vor Angeboten im Internet, die hohe Gewinne versprechen.