Ingolstadt: Wohnungen für 320 Flüchtlinge gesucht

In Ingolstadt werden aktuell Wohnungen für 320 anerkannte Flüchtlinge gesucht. Aktuell gibt es nur wenige Vermieter, die Interesse zeigen. Deshalb hat die Stadt das Projekt „Mietführerschein“ gestartet. Einerseits, um Flüchtlingen Kenntnisse zu Heizen und Mülltrennung zu vermitteln, andererseits um Vorbehalte aus dem Weg zu räumen.Inzwischen stellen sich erste Erfolge ein, sagt Fred Darimont vom Sozialamt. Das Projekt wird jetzt bekannter und langsam kommen private Vermieter auf das Sozialamt zu und sagen, sie wollen auch einer Flüchtlingsfamilie die Möglichkeit geben, eine Wohnung zu beziehen. In Planung ist der Aufbau von Wohnungspaten, um mehr Vertrauen zwischen Neumietern und Vermietern herzustellen.