Ingolstadt: Wohnung brennt lichterloh

Die Feuerwehr ist in Ingolstadt gestern gleich zweimal im Einsatz gewesen. Bei einem Wohnungsbrand im Ortsteil Hollerstauden erlitten am Abend 14 Menschen eine Rauchvergiftung. Der Schaden beläuft sich auf 60-Tausend Euro. Es war nicht der erste Brand in der Albertus-Magnus-Straße. Bereits am Nachmittag war die Feuerwehr dort, um ein Feuer im Mülltonnenraum zu löschen. Dabei wurde ein Feuerwehrmann von einem 17-jährigen attackiert. Der junge Mann wurde von Polizeibeamten bis zum Ende der Löscharbeiten festgenommen. Als Grund für den Angriff gab der Jugendliche an, dass er unzufrieden mit der Feuerwehr gewesen sei.