© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Wie starb das Opfer genau

Die Details zum tödlichen Schuss auf einen Ingolstädter Boxpromoter sind beim gestrigen Verhandlungstag beleuchtet worden. Über zwei Stunden wurde am Landgericht Ingolstadt erläutert, wie das Opfer starb. Der Rechtsmediziner erklärte dabei auch blutige Details des mutmaßlichen Mordes. Letztendlich war der 50-Jährige nach dem Treffer in die Brust nicht mehr zu retten, so das Fazit. Der 47-Jährige Angeklagte hat bereits gestanden, beteuert jedoch, dass er den Boxpromoter nicht habe töten wollen. Am Montag in einer Woche geht die Verhandlung weiter. Dann werden weitere Sachverständige vor dem Ingolstädter Landgericht aussagen.