© Rynio Productions - Fotolia.com

Ingolstadt/Wettstetten: Plädoyers und Urteil im Rattengift-Prozess

Der Wettstettener Rattengiftprozess geht in die Endphase. Heute werden in nichtöffentlicher Sitzung die Plädoyers gehalten. Dann stellt sich auch heraus, ob die Anklage vom drei- auf zweifachen Mordversuch geändert wird. Der Beschuldigte könnte dann nur noch am Tötungsversuch an seinen Eltern aber nicht seiner ehemaligen Lebenspartnerin verantwortlich gemacht werden. Als Tatmotiv sieht die Staatsanwaltschaft die finanzielle Lage des 53-Jährigen. Mit dem Tod seiner Elter hätte er ihr Vermögen geerbt. Ein Urteil wird für den kommenden Freitag erwartet.