Ingolstadt: Weniger Einsätze für „Christoph 32“

Der Ingolstädter ADAC-Hubschrauber Christoph 32 hat im ersten Halbjahr weniger Einsätez gehabt. Rund 650 Flüge absolvierte das Rettungsteam vom Kilinikum aus, 6 prozent weniger als im Vorjahr. Grund dafür ist der neue Hubschrauber in Augsburg. Seit Jahresbeginn werden Teile des Ingolstädter Einsatzgebietes von der Fuggerstadt aus angeflogen.