© AUDI

Ingolstadt: Weiterer Audi-Mitarbeiter in Haft

Der Dieselskandal bei Audi zieht weitere Kreise. Die Staatsanwaltschaft hat einen zweiten Audi-Mitarbeiter in Untersuchungshaft genommen. Außerdem gab es weitere Durchsuchungen. Die Zahl der Beschuldigten hat sich erhöht. Im Visier stehen mehrere Entwickler. Bislang waren vier ehemalige Audi-Techniker verdächtig.Einer sitzt seit Monaten in der Justizvollzugsanstalt München Stadelheim. Die Staatsanwaltschaft München II ermittelt seit mehr als eineinhalb Jahren im Umfeld von Audi, zunächst im Rahmen von Vorermittlungen. Seit Frühjahr 2017 gibt es ein förmliches Ermittlungsverfahren. Im März durchsuchten die Ermittler bereits mehrere Objekte, darunter die Audi-Zentrale.