Ingolstadt: Weitere Festnahme bei Anastasia-Prozess

Der Prozess rund um die getötete Anastasia in Ingolstadt zieht immer weitere Kreise. Gestern ist mitten im Gerichtssaal ein Zeuge festgenommen worden. Der 21-Jährige wird verdächtigt, bei dem Mordprozess falsch ausgesagt zu haben. Der ehemalige Arbeitskollege des Mordopfers könnte einem Freund für die Tatnacht ein falsches Alibi verschafft haben. Das brisante daran: Dieser Freund wurde mittlerweile als Vater des ungeborenen Kindes von Anastasia identifiziert. Ob der festgenommene Zeuge seine Aussage ändert, könnte sich bereits heute zeigen, dann wird der Prozess am Ingolstädter Landgericht fortgesetzt.