Ingolstadt/Weichering: Feuerwehr hat viel zu tun

Es ist ein außergewöhnlich arbeitsreicher Mittwoch gestern für die Ingolstädter Feuerwehren gewesen. Gleich drei Brände beschäftigten die Helfer, der größte war – wie gestern schon berichtet – ein Wohnhausbrand in Gerolfing am Mittag. Noch während die Löscharbeiten dort liefen, kam der nächste Alarm. Im Klinikum war Essen angebrannt, zum Glück ohne größere Folgen. Anschließend brach ein Kleinbrand in einem Ingolstädter Hotel aus, dort war eine Mikrowelle explodiert, auch hier konnte die Feuerwehr schnell helfen. Ein größerer Einsatz stand gestern dann noch für dieTaucher der Berufsfeuerwehr auf dem Programm. Am Weicheringer Weiher wurde eine Frau vermisst, sie war seit Stunden nicht mehr aufgetaucht. Hier konnte zum Glück Entwarnung gegeben werden, die Vermisste taucht schließlich wohlbehalten wieder auf.