Ingolstadt: Warten auf die Anatomie

Das medizinhistorische Museum in Ingolstadt geht mit einer guten und einer schlechten Nachricht ins neue Jahr. Die gute Nachricht: Bereits 18.000 Gäste haben das Museum seit Eröffnung des Neubaus vor fünf Monaten besucht. Dafür bleibt die eigentliche „Alte Anatomie“ mit der Dauerausstellung noch bis auf Weiteres geschlossen. Die geplanten Sanierungsarbeiten haben noch nicht begonnen. Im günstigsten Fall eröffnet das Gebäude erst im Sommer 2018, also in eineinhalb Jahren. Bis dahin bemühe sich das Museum um Sonderausstellungen, so Leiterin Marion Ruisinger.