Ingolstadt: Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Jetzt macht ver.di auch in Ingolstadt ernst: Morgen wird im öffentlichen Dienst gestreikt. Ab 9 Uhr treffen sich rund 60 Beschäftigte der Straßen- und Autobahnmeistereien, des Wasserwirtschaftsamtes und des Staatlichen Bauamtes im Ingolstädter Gewerkschaftshaus. Grund ist der Tarifkonflikt zwischen Gewerkschaft und Ländern. Ver.di fordert nach wie vor 5,5 Prozent mehr Lohn. Mindestens sollen es 175 Euro mehr pro Monat sein. Auszubildende sollen 100 Euro mehr im Monat erhalten. Die Verhandlungen werden kommende Woche (17. und 18. März) in Potsdam fortgesetzt.