© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: War versuchte Tötung Notwehr?

Ein Streit zwischen zwei Flüchtlingen in Ingolstadt und ein lebensgefährlicher Messerstich in Tötungsabsicht: So hat die Ingolstädter Polizei gestern berichtet. Inzwischen sieht der Sachverhalt anders aus. Die Staatsanwaltschaft geht nach den bisherigen Ermittlungen nicht mehr von versuchter Tötung aus. Inzwischen wird sogar in Richtung Notwehr ermittelt. Der Verdächtige wurde wieder freigelassen. Das Opfer schwebte nach dem Messerstich auch nicht in Lebensgefahr, wie zunächst angenommen.