Ingolstadt: Vorbereitungen für Kindolstadt

„Die Welt gehört in Kinderhände“, das wusste schon Musiker Herbert Grönemeyer – genau das wird im nächsten Jahr in Ingolstadt auch Realität. Dann wird in der Exerzierhalle des Ingolstädter Klenzeparks die Kinderstadt errichtet: Sie wird „Kindolstadt“ heißen und autofrei sein. In den nächsten Monaten fallen noch weitere wichtige Entscheidungen über die Stadt: Wird es eine Demokratie wie Deutschland oder am Ende eine Monarchie wie Großbritannien? Dann gibt es statt einem Kanzler halt einen König und eine Königin. Kindolstadt öffnet dann am 29. Mai nächsten Jahres seine Tore.