Ingolstadt: Vorbereitungen für Asyl-Notfallplan

In Ingolstadt sind die Vorbereitungen angelaufen, um kurzfristig weitere Asylbewerber unterzubringen. Die Regierung von Oberbayern kann jederzeit den Notfallplan aktivieren. Dann müssten innerhalb von wenigen Tagen bis zu 200 Flüchtlinge untergebracht werden. Als Standorte wurden bereits der Festplatz in Gerolfing und der Hallenbadparkplatz ausgewählt. Ab dem kommnden Montag will sich wöchentlich ein Kompetenzteam treffen. Das besteht aus Mitarbeitern der Stadtverwaltung, Polizei, Feuerwehr, Wohlfahrtsverbänden und Sicherheitsdienst. Anwohner und Interessierte werden im Rahmen einer Extra- Veranstaltung informiert. Das wird zum ersten Mal am kommenden Dienstag um 19 Uhr in der MTV-Gaststätte sein.