© Untersuchung

Ingolstadt: Vogelgrippe-Verdacht bestätigt

Nach Neuburg jetzt auch Ingolstadt: Der Vogelgrippeverdachtsfall ist bestätigt worden. Das haben die Laboruntersuchungen ergeben. Demnach war die vergangene Woche an der Staustufe aufgefundene tote Ente mit dem H5N8-Virus infiziert.  Auch der tote Schwan aus dem Stausee bei Bertoldsheim war an der Vogelgrippe gestorben. Allerdings: Weitere Fälle sind bisher nicht bekannt geworden. Für alle Besitzer von Geflügel gilt aber nach wie vor Stallpflicht für ihre Tiere.