Ingolstadt: Virtueller Festungsrundgang

In Ingolstadt wird an der Zukunft gearbeitet: Heute und morgen sprechen 100 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft über die Chancen der Virtuellen Realität. Außerdem werden verschiedene Projekte präsentiert. So zum Beispiel ein virtueller Rundgang durch die Landesfestung Ingolstadt. Das heißt: Hier bewegt sich der Nutzer mit Hilfe einer speziellen Brille durch die virtuelle Ingolstädter Landesfestung. Es wurde auch ein Programm entwickelt, dass sich mit Hilfe eines Smartphones steuern lässt. Schwenkt man es dann über eine spezielle Karte, so erheben sich auf dem Bildschirm die historischen Bauwerke in 3D. Die App zum Download finden sie im Internet unter viforum.de