©  apops - Fotolia.com

Ingolstadt: Vier Jahre Haft nach Parkplatzstreit

Vier Jahre Haft wegen versuchten Totschlags: So lautet das Urteil gegen einen 29-jährigen Mann vor dem Ingolstädter Landgericht. Der Pole hatte im vergangenen September einen Landsmann an der B 16 bei Ernsgaden fast zu Tode geprügelt und getreten. Der 58-jährige lag zwei Wochen im Koma, er hatte mehrere Brüche im Gesicht. Der genaue Verlauf konnte bis zum Schluss des Prozesses nicht geklärt werden. Der Angeklagte sagte aus, sich nicht mehr erinnern zu können, weil er zu betrunken war. Das Opfer leidet unter Gedächtnisverlust. Das Urteil ist rechtskräftig.