Ingolstadt: viele Frauen in unsicheren Jobs

Sie arbeiten nur Teilzeit, haben einen Mini-Job oder sind Leiharbeiterinnen – 70 Prozent aller nicht-regulären Jobs in der Stadt Ingolstadt wurden im vergangenen Jahr von Frauen erledigt. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mit. Und beruft sich damit auf eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung. Die Zahl der Frauen in Teilzeit hat sich zum Beispiel in den vergangenen 10 Jahren verdoppelt, im vergangenen Jahr waren es rund 14.500. Die Folge dieser Entwicklung ist Altersarmut bei Frauen. Schon heute haben viele Rentnerinnen damit zu kämpfen, sie bekommen nur Mini-Renten.