Ingolstadt: Verwaltung lichtet Schilderwald

Vor über einem Jahr hat das bayerische Innenministerium die Bürgerbefragung „Licht in den Schilderwald“ gestartet. Ziel: Die Entfernung überflüssiger Verkehrszeichen. Während die Verwaltungsstellen in den Landkreisen der Region bereits gehandelt haben, reagierte die Stadt Ingolstadt erst nach einem kritischen Bericht von Radio IN. Mittlerweile wurden aber auch im Stadtgebiet 21 von 58 gemeldeten Schildern entfernt. Meistens ging es dabei um Geschwindigkeitsbeschränkungen. Die restlichen Fälle werden noch überprüft.