Ingolstadt: Verleihung des Christa-Habrich-Preises

Sie ist eine erfolgreiche Pharmazeutin und die Leiterin des Medizinhistorischen Museums in Ingolstadt gewesen: Vor drei Jahren ist Christa Habrich gestorben. In Erinnerung bleibt sie aber durch den nach ihr benannten Preis. Der wird in Kürze zum dritten Mal vergeben: Für herausragende naturwissenschaftliche Leistungen. Der mit 500 Euro dotierte Christa-Habrich-Preis geht dieses Jahr an Schülerinnen des Katharinen-Gymnasiums für ein außergewöhnliches Experiment. Die drei Jugendlichen haben biologischen fluoreszierenden Nagellack hergestellt. Die Preisverleihung ist am 24. November in den neuen Räumen des Medizinhistorischen Museums.