Ingolstadt: Verkehrskontrollen für die Sicherheit

Seit zwei Wochen läuft der Schulbetrieb wieder und das Thema Sicherheit im Straßenverkehr ist für die Polizei in diesen Tagen besonders wichtig. Deshalb haben alle Dienststellen im Bereich des Polizeipräsidiums Ingolstadt in der vergangenen Woche in der Nähe von Schulen und Kindergärten verstärkt kontrolliert. Die meisten Verkehrsteilnehmer haben sich vorschriftsmäßig verhalten, immer mehr Radfahrer tragen einen Helm. 415 Auto- oder Radfahrer wurden beanstandet. Bei 325 von ihnen wurde ein Verwarnungsgeld erhoben, in 80 Fällen wurde ein Bußgeld von 60 Euro und höher verhängt. Gegen 10 Verkehrsteilnehmer musste eine Strafanzeige erstattet werden. Nicht angeschnallte Autofahrer, nicht gesicherte Kinder, überhöhte Geschwindigkeit, Handy am Steuer und falsch Parken waren die häufigsten Vergehen.