Ingolstadt: Verkehrsentwicklungsplan zum Mitreden

Nervige Staus und verstopfte Straßen gehören in Ingolstadt fast schon zum Alltag. Ein neuer Verkehrsentwicklungsplan soll für Abhilfe sorgen. Mit diesem Plan befasste sich gestern der Stadtrat in einer Sondersitzung. Die Vorschläge gehen von einer besseren Anbindung der Audi an die A9 über eine Entlastung Richtung B13 und B16 bis hin zur vierten Donauquerung. Ob und wie die Vorschläge in die Tat umgesetzt werden, steht allerdings noch ganz am Anfang. Als nächstes werden zwei Bürgerwerkstätten ins Leben gerufen. Dort können die Ingolstädter selbst bei Themen wie Autoverkehr und Radwege mitreden.