Ingolstadt: Verkehrsaufkommen rund ums GVZ

Der tägliche Verkehr rund um Audi und GVZ erfordert von Autofahrern gute Nerven. Aber nicht nur die leiden unter dem Verkehrsinfarkt, sondern auch Anwohner rund um das Industriegebiet. Eine von der Stadt in Auftrag gegebene Studie hat laut Donaukurier Ergebnisse geliefert, wie die Erweiterung des Logistikparks und die vielen neuen Parkplätze die Verkehrsströme und das Lärmaufkommen beeinflussen. Betroffen ist vor allem der Bereich rund um das Parkhaus an der Rasmussenstraße, das wurde aufgestockt. Dadurch fahren hier auch mehr Autos lang. Das führt zu mehr Lärm unter anderem im Bereich der Furtwänglerstraße, Permoserstraße, Richard-Wagner-Straße, Ettingerstraße und der Gaimersheimerstraße. Das Gutachten schlägt außerdem vor einen Kreisverkehr im Bereich Gaimersheimerstraße/Furwtänglerstraße zu bauen. Dies lehnt die Stadt aus Platzgründen allerdings ab.