Ingolstadt: Verfolgungsjagd mit der Polizei

Eine Verfolgungsjagd wie in einem Actionfilm hat sich gestern Abend ein 24-Jähriger in Ingolstadt mit der Polizei geliefert. Der Autofahrer sollte auf der Richard-Wagner-Straße eigentlich einer Kontrolle unterzogen werden. Statt anzuhalten trat er allerdings aufs Gas und raste teils mit bis zu 140 Sachen durch die Stadt. Er missachtete gleich mehrmals rote Ampeln und wollte sich schliesslich auf der A9 endgültig aus dem Staub machen. Bei Ingolstadt-Süd konnte der 24-Jährige zunächst von mehreren Streifenwagen gestoppt werden. Er rammte aber ein Polizeiauto und flüchtete weiter in Richtung München. Nach Langenbruck war der Spuk dann vorbei, die Polizei zwang den Mann zum Anhalten und nahm in fest. Er ist kein unbeschriebenes Blatt mehr, hat keinen Führerschein und konnte auch nicht erklären, woher er das Fluchtauto mit Ulmer Kennzeichen hat.