Ingolstadt: Verfahren gegen Audi und Scheider eröffnet

Dem DTM Fahrer Timo Scheider droht eine empfindliche Strafe: Der Deutsche Motorsport-Bund hat wegen der sogenannten Funkspruch Affäre ein Verfahren eröffnet. Grund ist ein Funkspruch an Audi-Pilot Timo Scheider während des Rennens in Spielberg. Er hatte auf Anweisung die Mercedes-Piloten Pascal Wehrleich und Robert Wickens von der Strecke gekegelt. Ein mögliches Strafmaß reicht von Freispruch über eine Geldstrafe oder weitere Wertungsausschlüsse bis hin zum Lizenzentzug.