Ingolstadt: Ver.di – Kundgebung auf dem Paradeplatz

Warnstreik im Regen –  Mit Trillerpfeifen und neongelben Warnwesten haben heute Vormittag knapp 500 Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes in Ingolstadt für mehr Gehalt demonstriert. Verdi hat zum Warnstreik und zu der Kundgebung auf dem Paradeplatz aufgerufen. Verdi-Sprecherin Steffi Kempe betonte die Gewerkschaftsforderung von 6 Prozent mehr Gehalt für die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst. Darüber hinaus wolle man 100 Euro mehr für die Auszubildenden. Außerdem sei es wichtig, dass es keinen Eingriff in die betriebliche Altersvorsorge gebe, so Kempe. Die Arbeitgeber bieten momentan 0,6 Prozent in diesem und 1,2 Prozent für das kommende Jahr an. Weitere Protest-Aktionen „in verrschärfter Form“, so Verdi, seien in nächster Zeit nicht ausgeschlossen. An dem heutigen Warnstreik haben unter anderem Mitarbeiter der Krankenhäuser Eichstätt, Kipfenberg und Ingolstadt, der Sondermüllverbrennungsanlage Baar-Ebenhausen und des Hallenbads Schrobenhausen teilgenommen.