© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Urteil lässt auf sich warten

Eigentlich hätte bereits gestern ein Urteil fallen sollen. Doch der Prozess um einen 28-jährigen Messerstecher vor dem Landgericht Ingolstadt geht weiter. Dem Mann wird vorgeworfen seine Freundin im Drogenrausch mit einem Messer schwer am Hals verletzt zu haben. Sein Verteidiger möchte jetzt nochmal den psychiatrischen Gutachter vor Gericht aussagen lassen. Der hatte vorgeschlagen, den Angeklagten erst zur Therapie zu schicken und anschließend in die Psychatrie einzuweisen. Laut Anwalt des 28-jährigen sei das aber nicht zulässig. Deshalb gibt es jetzt zwei weitere Verhandlungstage.