©  apops - Fotolia.com

Ingolstadt: Urteil im Vergewaltigungsprozess

Fünf Jahre Haft: So lautet das Urteil im Vergewaltigungsprozess vor dem Ingolstädter Landgericht. Der 33-jährige Beschuldigte hatte bereits zu Prozessbeginn die Tat gestanden. Demnach hatte er im vergangenen Sommer im Hindenburgpark eine 69-jährige Frau ins Gebüsch gezerrt und vergewaltigt. Der wegen Gewaltdelikten vorbestrafte Ingolstädter entschuldigte sich gestern bei seinem Opfer. Das wirkte sich zusammen mit seinem Geständnis und einer bereits erfolgten Zahlung von 10.000 Euro als Täter-Opfer-Ausgleich mildernd auf das Urteil aus. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor 6 Jahre und neun Monate gefordert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.