Ingolstadt: Urteil im Hochbauamtsprozess

Für die Stadt Ingolstadt ein schwarzer Tag: Das Amtsgericht Ingolstadt hat im Hochbauamtsprozess um Millionenprojekte die Angeklagten zu Geldstrafen verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass es zwischen dem Hochbauamt und drei Architekten Absprachen über Schulneubauten gegeben hatte. Eine Mitarbeiterin des Hochbauamtes hatte den Fall ins Rollen gebracht.  Die Verteidiger hatten allesamt auf Freispruch plädiert. Alle Angeklagten werden in Berufung gehen.