© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Untersuchungen nach unerkanntem Schlaganfall

Die Staatsanwaltschaft untersucht jetzt den Fall eines nicht erkannten Schlaganfalls in Ingolstadt. Polizeibeamte und sogar Ärzte hielten die Gesundheitsprobleme für einen Drogenrausch. Der 57-Jährige Mann harrte Stunden ohne medizinische Hilfe auf der Wache aus, bis seine Verlobte den Schlaganfall feststellte. Der Mann schwebt seitdem in Lebensgefahr. Die Polizei sieht keine Versäumnisse ihrerseits, gesundheitliche Probleme seien nicht zu erkennen gewesen. Jetzt prüft die Staatsanwaltschaft, ob Fehler gemacht wurden.