Ingolstadt: Ungeschriebenes Graffiti-Gesetz gebrochen

Wer hätte das gedacht: Auch bei Graffitti gibt es ungeschriebene Gesetze. Ein solches hat ein Donauwörther Straßenkünstler gebrochen: Er hatte die erst am Wochenende entstandenen Grafitti-Werke an der Bahnunterführung Unsernherrn übermalt. Über die Werke von Sprayern aus ganz Europa zog er ein gelbes Band – diese Aktion stieß bei anderen Sprayern auf wenig Verständnis. Der Donauwörther Straßenkünstler argumentierte damit, dass Graffitis nach Beenden jederzeit übermalt werden könnten. Nach Protesten zahlreicher Sprayer brach er die Aktion ab.