© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Unfall auf A9 hat juristisches Nachspiel

Mit einem besonderen Fall beschäftigt sich derzeit das Landgericht Ingolstadt. Dabei geht es um einen schweren Unfall auf der A9 am Kindinger Berg. Vor vier Jahren verunglückte ein 74-jähriger Autofahrer schwer, als sein Auto bei Baumschnittarbeiten von einem Felsbrocken getroffen wurde. Der Mann war sich sicher, dass die Arbeiten nicht richtig abgesichert wurden und zog vor Gericht. Momentan sieht es ganz danach aus, dass er Recht bekommt und der Freistaat Bayern haften muss. Ein Urteil des Landgerichts Ingolstadt dazu wird bald erwartet.