© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Überarbeitete Richter und Rechtspfleger

Viel Arbeit am Amtsgericht, weniger Prozesse am Landgericht. Das ist die Bilanz der Ingolstädter Justiz aus dem Jahr 2016. Besonders die zunehmenden Bürgerfälle um Erbrecht und Grundstücke machen den Amtsgerichten zu schaffen. Am Landgericht haben die Richter dagegen zum Teil mit langwierigen Prozessen zu tun: Zum Beispiel mit dem Köschinger Doppelmordprozess mit einer Verurteilung zu lebenslanger Freiheitsstrafe. Momentan läuft der Anastasiaprozess mit  über 110 Zeugen. Am 9. Februar soll das Urteil fallen. Angeklagt ist der ehemalige Freund der Getöteten.