Ingolstadt: Tragischer Todesfall im Hollerhaus

Ein tragischer Todesfall im Ingolstädter Hollerhaus beschäftigt jetzt auch die Polizei. Sie ermittelt wegen unterlassener Aufsichtspflicht und fahrlässiger Tötung, so der Donaukurier. Eine Pflegekraft hatte einen 27-Jährigen baden wollen, dann wurde sie noch zu einem anderen Bewohner der Behindertenpflegeeinrichtung gerufen. Als der Mitarbeiter zurückkehrte, lag der junge Mann leblos in der Badewanne, er ist vermutlich ertrunken. Wie lange der Pflegebedürftige unbeaufsichtigt war, ist noch unklar.