© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Totschlagsprozess vor dem Landgericht

Gleich zweimal soll ein junger Mann in Straftaten verwickelt gewesen sein. Dafür steht er ab heute vor dem Ingolstädter Landgericht, unter anderem wird ihm versuchter Totschlag vorgeworfen. Der erste Vorfall hatte sich Mitte September 2020 in Ingolstadt ereignet. Der Angeklagte soll zusammen mit zwei Komplizen zwei Opfer mit Fäusten und Tritten attackiert haben. Wesentlich schlimmer wiegt aber ein Messerangriff Ende Juni vergangenen Jahres. Dabei soll der Angeklagte in Gaimersheim unvermittelt mit einem Messer auf einen Mann eingestochen haben. Das Opfer überlebte, musste aber notoperiert werden. Insgesamt vier Prozesstage sind angesetzt, das Urteil ist für kommende Woche vorgesehen.