Ingolstadt: Totschlagsprozess gegen drei Männer

Die Beschreibung der Tat im April hört sich an, wie aus einem Krimi. Drei junge Männer sollen während einer Schlägerei in der Ingolstädter Innenstadt ihr Opfer festgehalten und mehrmals gegen den Kopf getreten haben. Der 36-jährige erlitt Brüche im Gesicht und leidet auch heute noch an den Folgen des Angriffs. Die Jugendkammer des Landgerichts beschäftigt sich seit gestern mit diesem Fall, der Hauptverdächtige ist wegen Totschlags angeklagt. Beim ersten Verhandlungstag wurden die Aussagen gehört, allerdings bekam die Richterin dabei gleich mehrere verschiedene Versionen zu hören. Der Hauptverdächtige gab an, stark betrunken gewesen zu sein und sich nicht mehr an alles erinnern zu können. Bereits morgen wird der Prozess fortgesetzt.