Ingolstadt: Tödlicher Unfall vor Gericht

Es ist ein Schock gewesen, nicht nur für die Angehörigen, sondern auch für den Unfallverursacher. Im Januar soll ein LKW-Fahrer auf der Jahnstraße in Ingolstadt einen 30 Jahre alten Familienvater aus dem Kreis Eichstätt übersehen und totgefahren haben. Gegen einen Strafbefehl und drei Monate Führerscheinentzug legte der Trucker Einspruch ein, deshalb landete der Fall vor dem Amtsgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 50-jährigen Fahrer vor, mit seinem Lastwagen verbotenerweise und ohne zu schauen in die Jahnstraße abgebogen zu sein. Der Unfall sei vorhersehbar und vermeidbar gewesen, so das Fazit. An eine Reduzierung der Strafe war auch nach Ansicht des Richters nicht zu denken, deshalb nahm der Lastwagenfahrer seinen Einspruch schließlich zurück.