Ingolstadt: Neue Erkenntnisse nach tödlichem Stromschlag

Neue Erkenntnisse nach dem tragischen Unglück gestern Abend am Ingolstädter Nordbahnhof. Wie berichtet, ist ein Opfer durch einen Stromschlag getötet, ein weiteres verletzt worden.
Die Identität der beiden ist mittlerweile geklärt: Es handelt sich um zwei Jugendliche aus Ingolstadt. Sie hatten sich nach jetzigem Kenntnisstand zu nah an einer stromführenden Leitung aufgehalten, als es zu dem Unglück kam.  Die genaueren Umstände des Unfallhergangs und warum sich die Jugendlichen so nah an dem Zug aufhielten, muss noch geklärt werden. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen aktuell nicht vor. Die Kriminalpolizei warnt in diesem Zusammenhang vor dem unbefugten Aufenthalt an Gleisen und Zügen.  Schon in die Nähe einer solchen Starkstromleitung zu kommen, ist lebensgefährlich, da der Strom auch durch die Luft überspringen kann.