© Polizeisirene

Ingolstadt: Tödlicher Betriebsunfall

In Ingolstadt ist gestern Nachmittag bei Bauarbeiten ein Mann getötet worden. Der 42-Jährige war gegen 13 Uhr an der Baustelle im Monikaviertel mit Arbeiten an Spundwänden beschäftigt. Dabei löste sich eine 700 Kilo schwere Baggerschaufel vom Schwenkarm und traf den Ingolstädter aus einer Höhe von 2 bis 3 Metern. Trotz der Bemühungen eines Notarztes erlag der Arbeiter noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der Baggerführer erlitt einen Schock und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Kripo Ingolstadt hat zusammen mit dem Gewerbeaufsichtsamt und der Berufsgenossenschaft die Ermittlungen aufgenommen, die Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat ein Gutachten beauftragt.