Ingolstadt: Telefonanlage der Agentur überlastet

Auch die Agentur für Arbeit in Ingolstadt bekommt die Auswirkungen der Corona-Krise voll zu spüren. Dort sind in den vergangenen Tagen zehnmal so viele Anrufe eingegangen wie sonst – das hat die Telefonanlage in die Knie gezwungen. Johannes Kolb, der Leiter der Agentur für Ingolstadt gegenüber Radio IN: „Es sind ganz verschiedene Anfragen: Also in erster Linie geht es seitens der Arbeitgeber, wie geht’s weiter? Welcher Sicherungsmöglichkeiten hab ich, wenn es jetzt doch noch weitere Einschränkunen gib, also im Handel, in der Hotelerie, in den Reisebüros oder in der Produktion, wo vielerorts jetzt auch Lieferketten ausfallen“. Aktuell arbeitet die Agentur für Arbeit daran die telefonische Erreichbarkeit und das Online-Angebot auszubauen.
Ab heute (18.03.) werden auch die Agenturen und das Jobcenter für den Publikumsverkehr geschlossen, um einen Beitrag zum Infektionsschutz zu leisten