Ingolstadt: Tankstellenzündler muss in die Psychiatrie

Am Landgericht Ingolstadt ist das Urteil wegen eines Brandanschlags auf eine Tankstelle gefallen. Der 23 Jahre alte Angeklagte ist schuldunfähig und wird dauerhaft in die Psychiatrie eingewiesen. Der Mann hatte im vergangenen Herbst versucht, neben einer Zapfsäule eine Flasche mit Spiritus anzuzünden. Außerdem wollte er dort absichtlich Müll in Brand stecken. Videos einer Überwachungskamera führten zu ihm. Ein Passant hatte damals das Feuer bemerkt und schnell gelöscht, bevor Schlimmeres passierte.