Ingolstadt: Tag der Menschenrechte mit Obama

Großer Erfolg für den diesjährigen „Tag der Menschenrechte“ in Ingolstadt. So viele Menschen wie nie zuvor strömten ins Stadttheater. Um die 300 Besucher kamen, um der Halbschwester des amerikanischen Präsidenten zu zuhören. In ihrer Rede forderte Auma Obama, bei der Entwicklungspolitik umzudenken. Anschliessend trug sich die Kenianerin, die in Deutschland studiert hat, ins Goldene Buch der Stadt Ingolstadt ein.