© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Täter muss dauerhaft in Psychiatrie

Er ist für schuldunfähig erklärt worden – deshalb ist ein 66-Jähriger am Ingolstädter Landgericht zu einer dauerhaften Unterbringung in der Psychiatrie verurteilt worden, das berichtet Donaukurier online. Der Richter sah es als erwiesen an, dass der Rentner vor einem Jahr einen Mann mit zwei Messerstichen in Mailing getötet hat. Der 66-Jährige leidet an einer Demenz und war zum Tatzeitpunkt betrunken. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Mann erneut gewalttätig wird, wurde die dauerhafte Unterbringung in der Psychiatrie angeordnet.