Ingolstadt: Streit eskaliert

Heftiger Streit am Samstag in der Ingolstädter Innenstadt: Ein Fußgänger fühlte sich durch einen Autofahrer bedrängt. Die Beleidigungen nahmen zu, der Autofahrer stieg aus dem Wagen und schubste den Kontrahenten. Als der wegging, wurde er von dem Wagen verfolgt und brachte sich nach eigenen Angaben nur durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit. Im weiteren Verlauf ging der Autofahrer dem Verfolgten an den Hals, der wiederum schlug mit dem Handy zu. Der Sohn des rabiaten Autofahrers riss ein Verkehrsschild aus der Verankerung und bedrohte damit den Fußgänger. Schließlich rief der inzwischen in die Enge getriebene Fußgänger die Polizei. Das Resultat: Mehrere Leichtverletzte, ein beschlagnahmter Führerschein und Anzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.