Ingolstadt: Stadtverwaltung will wieder Böllerverbot in der Innenstadt

Die Ingolstädter Altstadt soll auch diesmal beim Jahreswechsel böllerfrei bleiben. Die Stadverwaltung will auch heuer wieder ein Feuerwerksverbot erwirken. Dieses Verbot gibt es seit 2019. Zu den auschlaggebenden Gründen zählen unter anderem der Umweltgedanke sowie die Gefahr von Bränden in der eng bebauten historischen Altstadt. Seit Beginn der Corona-Pandemie kommt noch ein wichtiger Punkt dazu: Mit dem „Böllerverbot“  sollten die stark belasteten Krankenhäuser nicht zusätzlich durch mögliche Brandverletzungen strapaziert werden. Ingolstadts OB Christian Scharpf fodert deshalb erneut ein generelles Böller- und Feuerwerksverkaufsverbot auf Landes- und Bundesebene.